• Telefonische Beratung
  • Schnell & unkompliziert
  • Günstige Leasingangebote
Persönliche Beratung unter:
040 / 8821595 60

Was macht einen Gewerbekunden aus?

Als Gewerbekunde wird das Leasingfahrzeug hauptsächlich beruflich genutzt, zum Beispiel für Geschäftstermine, Meetings und auch privat für den Arbeitsweg oder die Freizeitgestaltung. Dabei ist das Leasing für Gewerbekunden besonders attraktiv, da Sie die anfallenden Leasingraten komplett als Aufwand von der Steuer absetzen können.

Welche Voraussetzungen muss ein Gewerbekunde erfüllen?

Ein Gewerbekunde im Sinne einer Leasinggesellschaft ist ein Unternehmer oder Gewerbetreibender eines Unternehmens, welches seine Tätigkeit auf eigene Rechnung, eigene Verantwortung und auf Dauer mit der Absicht zur Gewinnerzielung ausübt. Das heißt, dass das Unternehmen und der Gewerbekunde selbst kreditwürdig sein müssen, damit es zu einem Leasingvertrag kommen kann.

Möchte ein Gewerbekunde leasen, sollte das zugehörige Unternehmen vor mindestens sechs Monaten eröffnet wurden sein, damit die Leasingbank eine Gewerbeauskunft erhalten kann. Bei einem jungen Gewerbe, welches weniger als sechs Monate besteht, ist es meist schwierig eine Auskunft zu erhalten. Im Sonderfall kann allerdings eine Bürgschaft oder eine Sonderzahlung als Sicherheit von der Leasingbank gefordert werden.

Freiberufler gelten bei den Leasinggesellschaften ebenfalls als Selbstständige und genießen somit auch die Gewerbekonditionen der Hersteller. Jeder Selbstständige hat allerdings auch das Recht privat ein Fahrzeug zu leasen.

Nicht vergessen: Die Leasingraten eines Gewerbekunden werden immer netto (ohne MwSt.) angegeben.

Vorteile von Leasing für Unternehmen

Als Unternehmer ist es immer sinnvoll ein Fahrzeug zu leasen. Es gibt viele Gründe, die für eine Anschaffung eines Leasingfahrzeuges sprechen:

  • Leasing schont die Liquidität, da Sie eine Art Mietvertrag abschließen und zwar ohne Eigenkapitaleinsatz. Sie zahlen während der Laufzeit für die Nutzung des Fahrzeuges. Somit bewahren Sie sich Ihre unternehmerische Bewegungsfreiheit.
  • Durch Leasing ist es Ihnen möglich auf fester Kostenbasis eine langfristige Planung zu ermöglichen. Die Leasingraten verändern sich, trotz eventuell steigender Zinsen, den kompletten Vertragszeitraum über nicht.
  • Sie können in die Leasingrate sowohl Versicherung als auch Inspektion und Verschleißpakete mit einbinden, die ebenfalls über die komplette Laufzeit gleich bleiben. Somit werden die Inspektions- und Verschleißarbeiten über eine geringe monatliche Pauschale bezahlt.
  • Die Leasingrate ist in der Regel steuerlich voll als Aufwand absetzbar. Deshalb kann der Teil der Leasingrate, der die normale AFA (Absetzung für Abnutzung) übersteigt, aus ersparter Steuer finanziert werden.
  • Leasing ist bilanzneutral, da keine Angaben über das sogenannte Leasinggut gemacht werden müssen. Die Gestaltung der Leasingverträge ist durch Änderung der Laufzeit, Kilometerlaufleistung und eventuell gewünschten Sonderzahlungen flexibel.
  • Durch neuwertige Leasingfahrzeuge kann Ihr Unternehmen ein hochwertiges Image genießen. Ein nagelneues Modell wird bei Ihrem Kunden einen positiven Eindruck hinterlassen und Ihnen einen seriöseren Auftritt verleihen.
  • Da Wartung und Reparaturen zur Gewährleistung und Garantie gehören, haben Sie keinen Stress, kriegen bei Problemfällen einen Ersatzwagen und sind somit immer mobil, ohne Engpass.