Leasingrückgabe

Wie funktioniert die Leasingrückgabe?

Lesezeit 4 Min.

Lesen Sie hier detailliert, wie die Rückgabe von Leasingfahrzeugen abläuft

Irgendwann ist der Tag gekommen, an dem Sie sich von Ihrem geleasten Fahrzeug trennen müssen. Dann läuft der Leasingvertrag aus, Carledo setzt sich mit Ihnen in Verbindung und was passiert dann? 

Ablauf

Zunächst gilt: Keine Panik! Wenn Sie mit Ihrem Leasingwagen genauso gut umgehen, wie mit Ihrem normalen oder Firmenfahrzeug, haben Sie bei der Rückgabe des geleasten nichts zu befürchten. Oft werden Fahrzeuge für mehrere Jahre oder eine hohe Kilometerzahl geleast. Dies weiß auch der Leasinggeber und erwartet mit Sicherheit keinen Neuwagen, der gerade frisch vom Band gelaufen sein könnte. Und trotz behutsamer Behandlung bleiben kleinere Mängel oder Schäden nicht aus. Das ist auch soweit kein Problem. Wo genau der Unterschied zwischen Gebrauchsspuren und Schäden liegt, klären wir im entsprechenden Abschnitt. Wichtig ist, dass Alter und Abnutzung zu dem aktuellen Status des Fahrzeugs passen. Dann ist alles gut.

Der Ablauf der Leasingrückgabe gestaltet sich bei Carledo relativ simpel. Das Ende des Vertrags ist von Beginn an terminiert und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung um die Rückgabe zu planen. Nachdem Sie das Fahrzeug abgegeben haben, wird es von einem unabhängigen Gutachter überprüft und eventuelle Mängel und Schäden festgestellt. Zusätzlich wird auch die Kilometerzahl überprüft, damit diese der im Vertrag festgeschriebenen entspricht, wenn Sie Kilometerleasing gebucht haben sollten. Wenn alles in Ordnung ist, fallen für Sie keine Zahlungen an und Sie können nach einem anderen Fahrzeug als Leasingwagen schauen.

Spuren und Schäden

Der Unterschied mag manchmal minimal aussehen, hat dann aber doch großen Einfluss darauf, ob eine Nachzahlung geleistet werden muss oder nicht. Seriöse Leasinggeber achten darauf und sich der Gebrauchsspuren bewusst, die während der Vertragslaufzeit auftreten können. Solche Gebrauchsspuren können auch auftreten, wenn Sie Ihr Auto pflegen und sorgfältig behandeln. Das sind beispielsweise Abnutzungen an Stellen, die viel beansprucht werden. Türgriffe, Kofferraumverkleidung oder Teppiche im Innenraum, die durch Schuhsolen über die Jahre abgerieben wurden. Keine seriöse Firma würde Ihnen diese Punkte in Rechnung stellen. Auch äußere Kleinigkeiten, wie Steinschlag im Lack der Motorhaube oder an der Front sind kein Problem und lassen sich bei keinem Fahrzeug vermeiden. Denken Sie sich einfach als Faustregel, welche Spuren Sie bei einem Fahrzeug mit entsprechendem Alter und Gebrauch erwarten würden und welche nicht. Dann sind Sie und wir auf einem guten Weg.

„Richtige“ Schäden verhalten sich natürlich anders. Sie gehen über den alltäglichen Gebrauch hinaus und sind beispielsweise Dellen oder weitgreifende Lackschäden, die unter Umständen sogar Rost zulassen können. Grobe Fahrlässigkeit wie Brandlöcher in den Sitzpolstern oder fehlende Teile, wie beispielsweise eine Kofferraumabdeckung oder der Verlust des Zweitschlüssels werden natürlich als „Schaden“ berechnet. Dies versteht sich aber auch von selbst. Sollten Sie selbst Schäden feststellen, besteht die Möglichkeit, diese auf eigene Rechnung ausbessern zu lassen. Oft ist dies günstiger, als eine Nachzahlung beim Leasinggeber einzugehen. Gebrauchspuren aufgrund übermäßiger Nutzung können unter Umständen durch den Gutachter als Schaden deklariert werden. Hier zählen besonders Alter und Grad der Abnutzung im Zusammenhang mit einer etwaigen Wertminderung des Fahrzeugs.

Generell lässt sich aber sagen, dass eine Leasingrückgabe oft weitaus weniger problematisch verläuft, als sie in Medien aufbereitet wird.

Mit Carledo ist das Ende gut und alles gut

Wir bei Carledo verstehen es als Selbstverständlichkeit, dass nicht nur der Leasingantrag und die Laufzeit, sondern auch die Rückgabe transparent und zu Ihrer vollen Zufriedenheit verlaufen soll. Nach der Rückgabe Ihres geleasten Fahrzeugs überprüft ein unabhängiger Gutachter den Wagen für uns und stellt etwaige Gebrauchsspuren und Schäden fest. Nur im letzteren Fall erlauben wir uns, Ihnen diese in Rechnung zu stellen. Ansonsten freuen wir uns, wenn Sie weiterhin ein zufriedener Kunde bei Carledo bleiben und vielleicht ein anderes Modell fahren möchten.

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt!

Ein Kommentar

  1. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. In der Tat kann es bei unseriösen Anbietern zu Komplikationen kommen. Aus diesem Grund kann es sich empfehlen, einen Fahrzeugverständiger zu kontaktieren und sich von ihm beraten zu lassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.